Airbrush Kaffeemaschine

Marzoc­co Kaffee­ma­schi­ne mit Airbrushdesign

Ich lobe ja immer die Vielsei­tig­keit meiner Arbeit. Jeder Auftrag ist anders, es gibt ständig neue Design­ob­jek­te und Designs. In diesem Fall handel­te es sich darüber hinaus um ein ganz beson­de­res Projekt: Die Bemalung einer Kaffee­ma­schi­ne. Hinzu kommt, dass die Rahmen­be­din­gun­gen sehr spannend waren…

Airbrush auf einer Kaffeemaschine

Mein erster Kontakt und auch mein Haupt­an­sprech­part­ner während des Projekts war Thomas Krisko. Er ist ein renom­mier­ter Baris­ta, der auch regel­mä­ßig an Kaffee­sie­der-Wettbe­wer­ben teilnimmt und für die Betreu­ung von Großkun­den der Firma Julius Meinl zustän­dig ist. Einer dieser Großkun­den ist Otto Raimitz, der Betrei­ber von mehre­ren Kaffee­häu­sern, Restau­rants und Bars in Nieder­ös­ter­reich. Er war gerade mit dem Bau seines neues­ten Restau­rants “SCHAU.SPIEL” direkt am Rathaus­platz in Sankt Pölten beschäf­tigt. Auch wenn im zukünf­ti­gen Gastro­no­mie­be­reich noch gestemmt und betoniert wurde, stand das Design der Innen­ein­rich­tung bereits fest. Das Motto war “Urban, New York” — also Ziegel­wän­de, poppi­ge Farben, gemüt­li­che Möbel. Was noch fehlte, war eine Airbrush Kaffee­ma­schi­ne mit passen­dem Design. So kam ich ins (Schau.)Spiel 🙂

Die Vorga­ben meines Kunden waren sehr kurzge­fasst. Am Rathaus­platz zeigte er mir ein paar Stoff­mus­ter als Farbvor­la­ge und definier­te das Motto des Designs. Außer­dem sollte es zwei Schrift­zü­ge geben: einer­seits “Marzoc­co”, die italie­ni­sche Tradi­ti­ons­mar­ke der großen Siebträ­ger­ma­schi­ne, anderer­seits den Namen des Restaurants.

Der Entwurf: Idee und Konzept sind die halbe Arbeit!

Meinen Ansatz hatte ich schnell gefun­den. Die Idee war, die Wahrzei­chen vom Rathaus­platz in das Design zu integrie­ren und so zeich­ne­te ich folgen­de Entwürfe:

Entwurf
erste Seite: Entwurf mit Rathaus Sankt Pölten
Skizze
zweite Seite: Entwurf mit Dreifal­tig­keits­säu­le und Kirche

Airbrush­be­ma­lung Kaffee­ma­schi­ne, Step By Step

Nach der Grundie­rung mit Standox Füllpri­mer zeich­ne­te ich die Outlines des Designs mit einem Molotow Marker vor. Für Korrek­tu­ren verwen­de­te ich 800er Schleifpapier.

Vorzeichnung
Vorzeich­nung

Dann kam die Farbe, Createx Auto Air Colors, mit dem Airbrush…

Entwurf
Airbrush Graffi­ti Bemalung
in Bearbeitung
Airbrush Kaffee­ma­schi­ne Making

Am Schluss musste ich noch die Outlines nachzie­hen, Glanz­lich­ter setzen und mit Klarlack versiegeln…

Kaffeemühle
Kaffee­müh­le Airbrush Bemalung
Teile fertig lackiert
Einzel­tei­le fertig lackiert

Gleich­zei­tig mit der Fertig­stel­lung der Kaffee­ma­schi­ne war auch die Baustel­le am Rathaus­platz fertig und das “Schau.Spiel” stand kurz vor der Eröff­nung. Die Kaffee­ma­schi­ne war etwa 6 Wochen bei mir in Bearbei­tung. Bei der Eröff­nungs­fei­er war ich einge­la­den und der Fotograf Helmut Lackin­ger machte super Fotos meiner Arbeit, danke dafür:

Airbrush Kaffeemaschine
Airbrush Coffee Machine

Fazit:

Sicher denkt man zuerst an Motor­rä­der, Tuning­cars, Helme oder Musik­in­stru­men­te, wenn es um Design­ob­jek­te für die Airbrush­tech­nik geht, aber Kaffee­ma­schi­nen sind wahrlich nicht zu unter­schät­zen. Ich wunde­re mich, warum es nicht mehr Airbrush-Kaffee­ma­schi­nen gibt. Auch kleine­re Siebträ­ger­ma­schi­nen, Vollau­to­ma­ten und andere Küchen­ge­rä­te ließen sich super bemalen… Ich freue mich auf neue Aufträ­ge dieser Art!