Airbrush Violonchello

Airbrush Flammen, Flames, True Fire, Custom Flames, Hot Rod Flames

Eines der belieb­tes­ten Motive und eine Wissen­schaft für sich stellen Airbrush-Flammen dar. “True Fire” oder “Airbrush Flames” lassen sich mit dem Airbrush wunder­bar realis­tisch malen und in verschie­dens­te Designs integrie­ren. Aller­dings braucht es viel Übung und “Candy Colors”.

Meine ersten Versuche

Als ich mit dem Airbrushen begann waren Flammen eines der ersten Motive die ich versuch­te. Bald merkte ich, dass ich dieses Thema komplett unter­schätzt hatte. Ich schaff­te es einfach nicht annähernd an die Vorla­gen aus dem Inter­net heran­zu­kom­men. Heute weiß ich, dass es vielen Anfänger*innen so geht. Sie sind faszi­niert von der realis­ti­schen Wirkung, unter­schät­zen aber den, damit verbun­de­nen, Aufwand. In meinen Airbrush­kur­sen versu­che ich zu helfen!

Airbrushkünstler Peter Eichinger
Irgend­wann kamen mir die Flammen sogar aus dem Mund!

Candy-Farben

Das große Geheim­nis sind die Farben. Um Airbrush-Flammen zu erzeu­gen, verwen­det man, so genann­te, “Candy-Colors”. Das sind Lasuren die, egal wie viele Schich­ten man überein­an­der sprüht, immer durch­sich­tig bleiben und gleich­zei­tig eine enorme Leucht­kraft haben.

Leider ist es nicht damit getan einfach nur diese Farben zu verwen­den, man muss sie abwech­selnd mit decken­den Farben in mehre­ren Schich­ten auftra­gen. Dabei beginnt man mit der dunkels­ten Deckfar­be und wird immer heller. Der Farbauf­bau lautet zum Beispiel: Dunkel­rot deckend — Candy rot — Orange deckend — Candy Orange — Gelb deckend — Candy Gelb — Klarlack.

Sehr wichtig ist es auch, Gefühl für die Dosie­rung der Farbe zu bekom­men. Vor allem darf man bei den decken­den Farben nicht zu viel auftra­gen, da die Farben dann zum Beispiel zu rot oder zu gelb werden.

Airbrush Flames
“True Fire” auf einer Motorrad-Heckschürze

PT-Cruiser

Nach einigen besse­ren Vorver­su­chen machte ich mich daran, mein Auto, einen PT-Cruiser, mit Airbrush Flammen zu verschö­nern. Dabei kämpf­te ich vor allem mit der Form der Flammen und kam während dem Malen des Öfteren zu neuen Erkennt­nis­sen. Diese setzte ich dann um, musste aber dadurch immer wieder auch das gesam­te Bild überar­bei­ten. Letzt­end­lich hatte der Cruiser ziemlich coole Airbrush Flammen auf der Motor­hau­be und relativ gute Airbrush Flames auf den Seiten. Die Flammen aus den Radkäs­ten unter­schie­den sich aller­dings ziemlich stark von einer Seite zur gegenüberliegenden…

Über die Jahre hat sich mein Stil, Airbrush Flammen zu malen, laufend verän­dert und er ist immer noch im Wandel. Ich finde das sehr spannend und bin nie gelang­weilt von neuen Aufträ­gen etwas “in Flammen zu setzen”

Motorhaube in Flammen
Mein PT-Cruiser mit Airbrush Flammen auf der Motorhaube

Die Schablo­nen

Wie bereits angedeu­tet, ist auch die Formge­bung der Airbrush Flammen eine Heraus­for­de­rung. Es werden zwar lose Schablo­nen verwen­det, aber an welchen Stellen und wie oft man diese ansetzt, bleibt dem Gefühl überlas­sen. Nimmt man die Schablo­nen zu häufig zur Hand, wird die Flamme sehr “geome­trisch” und dadurch unnatür­lich. Zu wenig Schablo­nen­ein­satz erzeugt eine sehr “wolki­ge” Flamme. Setzt man zu oft die gleiche Schablo­ne an oder folgt einer ähnli­chen Vorgangs­wei­se, ist ein Muster erkennbar.

Das Grund­re­zept lautet, in den ersten Schich­ten nur wenig Schablo­nen einzu­set­zen und in den oberen Schich­ten etwas mehr. Die Flamme sollte immer in eine Richtung streben und trotz­dem darf der “Chaos­fak­tor” nie zu kurz kommen. Fazit: Im Großen und Ganzen ist es vor allem Gefühls­sa­che und deshalb hilft nur: üben, üben, üben!

Airbrush Feuer Wanze
Feuer-Wanze
Airbrush Flammen Tank
Airbrush Flammen am Motorradtank

Alle Farben, jeder Hintergrund

Natür­lich sind die klassi­schen realis­ti­schen Flammen in Orange­tö­nen gehal­ten und wirken am besten vor einem dunklen Hinter­grund. Es ist aber auch möglich beein­dru­cken­de Flammen­de­signs mit anderer Farbge­bung zu erschaf­fen und, sollte der Background zu hell sein, hilf beispiels­wei­se schwar­zer Rauch, um diesen auf realis­ti­sche Weise abzudunkeln.

Airbrush RC-Boot
blaue und grüne Airbrush-Flames

Custom Flames

Auch wenn hier bisher nur von fotorea­lis­ti­schen “True Flames” die Rede war, möchte ich abschlie­ßend auf eine weite­re Art der Feuer-Darstel­lung hinwei­sen, die beim Custom-Painting ebenfalls sehr beliebt ist. Dabei handelt es sich um scharf-kanti­ge “Hot Rod Flames”, welche mit Klebe­scha­blo­nen gemalt und oft mit Pinstri­pe-Kontu­ren kombi­niert werden.

Custom Flames Fender
Schwar­ze “Hot Rod Flames” mit roten Pinstri­pes und “True Fire” im Hintergrund
Custom Flames Tank
Blaue “Custom Flames”

Inter­es­se an einem Flammen Design?

Soll ich auch für Sie etwas “in Flammen setzen”, dann nehmen Sie gerne direkt mit mir Kontakt auf!

Airbrush Chello
Violon­chel­lo