Airbrush Parfum Flakons

Airbrush Parfum Flakons in der Creed Boutique — Vienna

Es war ein sehr kurzfris­ti­ger und nicht alltäg­li­cher Auftrag: Zur Präsen­ta­ti­on eines neuen Duftes sollten in der Creed Boutique, direkt am Wiener Stephans­platz, Parfum Flakons mit Airbrush Graffi­ti-Tags indivi­dua­li­siert werden. Eine spannen­de PR-Aktion, die ich mir nicht entge­hen ließ.

Auftrag­ge­ber für Airbrush Parfum Flakons

“Creed Fragnan­ce” ist ein altein­ge­ses­se­nes engli­sches Famili­en­un­ter­neh­men und erzeugt luxuriö­se Parfums seit 1760. Ich hatte davon keine Ahnung, aber bei meinem mehrtä­gi­gen Aufent­halt in der Boutique erhielt ich einige inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen aus der Welt der Parfü­me­rie. Zum Beispiel kreierte die Marke Creed bereits Düfte vieler berühm­ter Persönlichkeiten:

Berühmte Düfte

Nun sollte der neue Duft “Aventus” präsen­tiert werden und auch ein dementspre­chen­des Image erhal­ten, da er ein frischer jugend­li­cher Duft ist. Dafür war vor allem die Airbrush-Aktion zuständig.

Airbrush Parfum Flakons als Promotion-Aktion

Der Plan war, den Kund*innen indivi­dua­li­sier­te Parfum-Flakons mit Airbrush-Initia­len anzubie­ten. Da ich davon ausging, dass ich haupt­säch­lich auf Glas malen würde, sah ich dies als die größte Heraus­for­de­rung dieses Auftrags an. Glas ist ein schwie­ri­ger Unter­grund und muss spezi­ell vorbe­rei­tet werden. Nach einigen Vorver­su­chen hatte ich einen passen­den Farbauf­bau entwi­ckelt. Vor allem die trans­pa­ren­te Grundie­rung von “Createx Auto Borne” war dabei eine große Hilfe. Letzt­lich bespray­te ich ledig­lich bei zwei Flakons das Glas, bei den anderen bemal­te ich die Banderole.

Airbrush Parfum Flakons
verschie­de­ne Parfum Flakons mit Airbrush Bemalung

Direkt beim Steffl

Die Arbeit in der Luxus­bou­tique war sehr außer­ge­wöhn­lich für mich. Ich saß auf einem kleinen Tisch, direkt neben der Kassa und umringt von Gold und Kristall­glas. Die sehr profes­sio­nel­len Verkäu­fe­rin­nen berie­ten Kund*innen aus aller Welt und versprüh­ten teure Düfte. Auch als “Airbrush Wien”: So nahe am Zentrum, ca. 100 Meter vom Stephans­dom entfernt, hatte ich noch nie gearbeitet.

Creed Boutique Vienna
die Creed-Boutique im 1. Bezirk
In der Creed Boutique
umgeben von teuren Düften

Beson­de­res Klientel

Die Kundschaft in der Fußgän­ger­zo­ne bestand aus drei Gruppen, zumin­dest nach meiner Analyse:

Die erste Gruppe waren norma­le “Einkaufs­bumm­ler”, die sich kurz umsahen, vielleicht einen Duft probier­ten und spätes­tens nach der Preis­aus­kunft wieder weiterzogen.

Einige Besucher*innen waren eindeu­tig als Parfum-Kenner*innen und Liebhaber*innen zu identi­fi­zie­ren. Sie kamen extra angereist, um die Boutique zu besuchen. Teilwei­se sogar spezi­ell, um den neuen Duft auszu­pro­bie­ren. Sie stell­ten die zweite Gruppe dar und waren sehr inter­es­siert daran, ihre Parfum Flakons mit Airbrush verschö­nern zu lassen.

Für mich am faszi­nie­rends­ten war die dritte Gruppe, die Tourist*innen. Einige Männer, mutmaß­lich Wien-Urlau­ber aus dem arabi­schen Raum, zeigten zwar wenig Inter­es­se, kauften aber schließ­lich in mehre­ren Fällen Parfum um tausen­de Euros. Für die Airbrush Bemalung ihres Parfum Fläsch­chens hatten Sie leider nichts übrig. Asiati­sche Tourist*innen vielen mir auf, da sie ausschließ­lich an einem Duft inter­es­siert waren, welcher in Asien beson­de­re Popula­ri­tät besitzt. Die Verkäufer*innen waren immer sehr höflich und wickel­ten jedes Geschäft mit routi­nier­ter Profes­sio­na­li­tät ab.

Die Mehrzahl der Kund*innen nahmen das Angebot, ihr Parfum-Fläsch­chen mit Airbrush perso­na­li­sie­ren zu lassen, leider nicht an. Sie hatten keine Zeit oder die Proto­ty­pen von Parfum Flakons mit Graffi­ti-Tags trafen nicht ihren Geschmack. Einige Kund*innen nahmen die Chance aber wahr und waren dann mit dem Ergeb­nis auch sehr zufrieden.

Graffiti Initialen JB
Initia­len auf Parfum Flakon
bei der Arbeit

Airbrush auf Parfum Flakons

Wenn ich gerade nicht mit Kunden­auf­trä­gen beschäf­tigt war, malte ich Airbrush Parfum Flakons für die Ausla­gen der verschie­de­nen inter­na­tio­na­len Filia­len. Zwei Zerstäu­ber mit Graffi­ti Tags gingen auch als Geschenk an die Firmenchefs.

Um die Malerei auf der kleinen Fläche und unter den vorherr­schen­den Bedin­gun­gen gut umset­zen zu können, entschied ich mich für eine Misch­tech­nik. Dabei setze ich “Molotow-One for All” Marker für die Kontu­ren ein und die Airbrush­pis­to­le für die Verläu­fe. Für einen edlen Look bemal­te ich die meisten Flakons nur in schwarz-weiß. Die Glanz­lich­ter malte ich mit Schablone.

Graffiti Tag Entwurf
die Initia­len wurden zuvor mit Bleistift auf Papier entworfen
Graffiti Initialen EC
ein Exemplar für den Junior-Chef

Danke für den Auftrag!

Nach drei Tagen baute ich mein Tisch­lein wieder ab und zog in mein, weniger luxuriö­ses, Atelier in Florids­dorf zurück. Es war eine sehr eindrucks­vol­le Erfah­rung in einer Fußgän­ger­zo­nen-Innen­stadt-Boutique zu arbei­ten und ich danke meinem Auftraggeber*innen für diese Gelegenheit!

Gerne unter­stüt­ze ich auch Ihre Marke­ting Aktion!

Wenn Sie sich für Airbrush-Marke­ting-Aktio­nen inter­es­sie­ren, empfeh­le ich einen Blick auf die Themen­sei­te Events und Business. Sie können aber gerne auch direkt mit mir Kontakt aufneh­men.

Graffiti Tag Vienna
für die Ausla­ge in Wien